23
Jan
2008

Geschichte-Online (Teil 1)

Das virtuelle Lernobjekt „Geschichte Online“ besteht aus den folgenden 4 Modulen:

- Wissenschaftliches Arbeiten:
In diesem Modul werden die grundlegenden Kompetenzen zum wissenschaftlichen Arbeiten vorgestellt und auch eingeübt. Themen sind einerseits das Verfassen von Annotationen, Abstracts und Rezensionen, andererseits das richtige Lesen, Analysieren und Auswerten wissenschaftlicher Texte. Die wichtigsten Regeln zu Zitation, Fußnoten, Literatur- und Quellenangaben werden neben dem inhaltlichen und formalen Aufbau schriftlicher Arbeiten und mündlicher Präsentationen vorgestellt.
Es handelt sich hierbei um das wichtigste Handwerkszeug des angehenden Historikers.

- Literatur- und Informationsrecherche
Das Modul bietet, wie der Name schon sagt, eine Anleitung bei der Suche nach Publikationen und Zusatzinformationen zu geschichtswissenschaftlichen Themen. Dazu gehört beispielsweise der richtige Umgang mit Bibliotheken, Bibliographien, Literaturdatenbanken, und Quellen.

- Geschichtsdidaktik
Dieses Modul wendet sich hauptsächlich an Lehramtsstudenten und Lehrende. Es geht hier um die Planung und das Design von Lehrveranstaltungen, um aktuelle Fragestellungen in der Geschichtsdidaktik und um Mediendidaktik. Den (zukünftigen) Lehrenden soll eine Hilfestellung hinsichtlich inhaltlichem und formellem Aufbau und Ablauf ihrer Unterrichtseinheiten gegeben werden.

- Hypertextcreator
Hier geht es um die Vorstellung des Hypertextcreators als datenbankbasierte Lehr- und Lernsoftware, durch welche im Zuge von Lehrveranstaltungen Inhalte medienadäquat aufbereitet und vermittelt werden sollen. Die einzelnen, von den Lernenden erarbeiteten, Inhalte werden darin flexibel miteinander verknüpft, sodass ein „Wissensnetz“ entsteht.
Diese Methode ist sehr vorteilhaft, da man ohne Programmierkenntnisse damit arbeiten kann und einerseits individuelle als auch kollektive Produktions- und Schreibprozesse im Vordergrund stehen.


Bei „Geschichte-online“ handelt es sich um ein primäres Lernobjekt, da die Module alle nach didaktischen Regeln aufgebaut sind und man in den Übungen einem fix vorgegebenen Weg folgt. Außerdem finden die Übungseinheiten ohne zeitliche Begrenzung außerhalb einer Lehrveranstaltung statt, und das erworbene Wissen kann direkt in den abschließenden Übungen überprüft werden.
Schmale - 28. Jan, 11:46

Schmale

GO ist im allgemeinen richtig dargestellt. Beim Hypertextcreator lehnen Sie sich sehr eng an die Formulierungen von GO an, was in der Regel darauf hinweist, dass die Sache nicht richtig verstanden wurde.

logo

M4 Weblog

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

So textet BARNI
Dieser angehende Akademiker namens Barni hat Probleme...
nowotny - 2. Apr, 17:00
Konstruktion eines tertiären...
Prinzipiell durchaus zulässige Lösung von...
Romberg - 28. Jan, 17:36
Schmale
GO ist im allgemeinen richtig dargestellt. Beim Hypertextcreator...
Schmale - 28. Jan, 11:46
Schmale
Im Grundsatz sind Sie bei der Erstellung eines tertiären...
Schmale - 28. Jan, 11:43
Verspätet aber doch...
Verspätet aber doch ist jetzt auch der zweite...
barni1285 - 24. Jan, 13:52

Links

Suche

 

Status

Online seit 3719 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Apr, 17:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren